Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie

Vitamin C

Pascorbin

ist an vielen wichtigen Vorgängen im menschlichen Körper beteiligt und erfüllt wichtige Aufgaben z. B. in folgenden Organen:

  • Gehirn
  • Augenlinse
  • Herz
  • Nieren
  • Knochen
  • Immunsystem
  • Blutgefäße
  • Leber
  • Muskeln


[Bildquelle: Pascorbin®]

Die Wirkung
  • Aufbau und Stärkung von Knochen, Muskulatur, Gefäßen und Bindegewebe
  • Beschleunigung der Wundheilung nach Verletzungen und Operationen
  • Stabilisierung von Stoffwechselprozessen des Hormon- und Nervensystems
  • Senkung des Arterioskleroserisikos durch Abbau von Cholesterin
  • Abbau von Giftstoffen aus Nahrung und Umwelt
  • Schutz vor krebsauslösenden Substanzen
  • Schmerzlinderung
  • Anregung der Blutbildung

Da der menschliche Körper im Laufe der Evolution die Fähigkeit verloren hat Vitamin selbst herzustellen, muss es von außen zugeführt werden.

mehr dazu…

Bei oraler Aufnahme (über den Mund) können keine hohen Konzentrationen erreicht werden. Dies liegt daran, dass Vitamin C im Dünndarm über spezielle Transportermoleküle aufgenommen wird, deren Anzahl begrenzt ist. Somit gelangt nur ein kleiner Teil der aufgenommenen Vitamin C Menge in den Blutkreislauf, um dann über das Blut die Organe zu versorgen. Durch eine Infusion werden hohe Vitamin-C-Spiegel erreicht, um das Gewebe und die einzelnen Organe gezielt mit Vitamin C zu versorgen. Durch Nahrung und Tabletten sind diese hohen Blutspiegel nicht zu erzielen. Eine Überdosierung ist nicht möglich, da Vitamin C wasserlöslich ist und das „zuviel“ an Vitamin C leicht über den Urin wieder ausgeschieden werden kann.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat festgestellt, dass jeder dritte Deutsche zu wenig Vitamin C zu sich nimmt und damit unter der täglich empfohlenen Menge an Vitamin C liegt.

mehr…

Unser Körper ist einer permanenten Belastung durch sog. oxidativen Stress ausgesetzt. Dieser verbraucht die ohnehin geringen Reserven an Vitamin C noch schneller, die Folge ist eine Unterversorgung der Organe an Vitamin C. Kommen externe Faktoren wie Zahnbehandlungen, Operationen, Rauchen, psychische und körperliche Belastungssituationen als Vitamin C-Räuber hinzu, wird daher eine Vitamin C Infusion empfohlen. Entscheidend für die therapeutische Wirkung hierbei ist, dass eine hohe Vitamin C Konzentration im Blut erreicht wird.

Vitamin C
als hochdosierte Infusion

Das Video führt Sie in das Thema ein.

Anwendung bei:

Entzündliche Erkrankungen
  • Akute Infekte
  • Infektanfälligkeit
  • Wundheilungsstörungen
  • Sportverletzungen
  • Entzündlichen Darmerkrankungen
Phasen erhöhten Energiebedarfs
  • Aufbauphasen nach Erkrankungen
  • Trainingsphasen im Leistungssport
  • Prüfungsvorbereitungen
  • Erschöpfungszuständen
  • Burn-Out-Syndrom, Fatigue-Syndrom
  • Depressionen, Angstzuständen
  • Aufnahmestörungen des Darms
  • Tinnitus
Chronische Erkrankungen
  • Arthrose
  • Rheuma
  • Asthma
  • Brochitis und COPD
  • Ostheoporose
  • Anämien
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Hohen Cholesterinwerten
Zahnmedizinischer Behandlung
  • Parodonthose Therapie
  • Ausleitung von Schwermetallen, auch mittels Chelaten
  • Implantaten
  • Sanierung und Aufbau von Zähnen
Krebserkrankungen

Allergische Erkrankungen
  • Pollen-, Hausstaub- und andere Allergien
  • Neurodermitis
  • Allergisches Asthma
Belastungen mit Giftstoffen wie z.B.
  • Umweltgift oder Schwermetallen
  • Nikotin
Vorzeitige Alterungsprozesse
  • Anti-Aging
Durchblutungsstörungen des Gehirns
  • Drehschwindel
  • Konzentrationsproblemen

Indikationen:

Einsatz findet die intravenöse Vitamin-C-Gabe auch bei Eisenmangelzuständen,
da Vitamin C die Resorption von Eisen im Darm verbessert.

Die Anwendungen insbesondere Zyklen und Therapiedauer, richten sich nach Indikation und individuellen Faktoren des Patienten.
Eine ausführliche Erstanamnese stellt die Grundlage für die Erstellung eines Therapieplans dar.


Kontakt Bereich